Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Fotoalbum
Orte/Ortsteile Karte anzeigen
Facebook Fanseite
Ausstellungen

13.01.2019 – 24.02.2019 Andreas Werner Malerei

Gespräch in großer Runde

Bildermachen ist für Andreas Werner kein „Ausgleichssport” zum Beruf oder gar nur ein „Zeitvertreib”. Es ist seine eigene Art, sich auszudrücken. Seine Arbeiten - Landschaften, Portraits, Gedankenbilder – wachsen meist über Wochen langsam an der Staffelei heran. Die Frage „Was will der Maler mit dem Bild sagen?” hält Werner für falsch und zu plakativ formuliert. Vielmehr ist er der Überzeugung, dass unser Denken im wesentlichen von der Sprache bestimmt ist und Bilder dem Betrachter zunächst einmal etwas zeigen müssen. In der bildenden Kunst, so meint der Maler selbst, sei viel Raum für Nicht-Sagbares. Trotzdem sollen seine Bilder auch zum kritischen Denken anregen. Vom 13. Januar bis zum 24. Februar 2019 sind mehr als 60 Arbeiten – Acryl-und-Öl-Bilder – von Andreas Werner im Städtischen Museum Zeulenroda zu sehen. Werner wurde 1958 in Zeulenroda geboren, lebt heute aber in der Nähe von Zwickau. Er sagt, seine Bilder sind „gegen-ständlich”, aber auch „für-etwas-ständlich”, viele Bildgedanken - so hofft er - „ver-ständlich“. Und wenn seine Bilder im Betrachter etwas bewegen, Emotionen hervorrufen und zum Nachdenken anregen, dann ist für ihn als Bildermacher etwas Wichtiges erreicht. HINGEHEN! ANSCHAUEN!

17. Februar 2019 – 19. Mai 2019 Zeulenroda in alten Postkarten

Postkarte von Zeulenroda 1910
Postkarte von Zeulenroda 1900

Ausstellung anlässlich des 150-jährigen Jubiläum der Postkarte

 

2019 wird die Postkarte 150 Jahre alt. Aus diesem Grund öffnet der Postkartensammler Andreas Heyne die heimische Schatzkammer. Im Städtischen Museum Zeulenroda präsentiert er nun eine Sonderausstellung mit historischen Zeulenrodaer Postkarten. In rund 200 Stücken, die aus der Zeit des Kaiserreichs bis in die 2010er Jahre stammen, wird mehr als ein Jahrhundert Zeulenrodaer Stadtgeschichte dokumentiert. Doch zeigt diese Schau nicht allein Ansichten der Stadt. Vielmehr werden auch historische Souvenirs aus Zeulenroda, wie etwa Abzeichen, Blechschilder und Krüge sowie historische Straßenschilder ausgestellt. Einige der Zeulenrodaer Postkartenmotive werden von Arbeiten des Zeulenrodaer Modellbauers Wolfgang Brieger ergänzt. Die Sonderausstellung wird im Atrium des Städtischen Museums vom 17. Februar bis zum 19. Mai 2019 zu sehen sein.

09. März – 10. Juni 2019 Kein Schwein gleicht dem anderen

Sonderausstellung im chinesischen Jahr des Schweines

Schweine haben es Dr. Hans-Eberhard Frank aus Erfurt angetan. Seit einem viertel Jahrhundert beschäftigt sich der promovierte Germanist mit der kulturhistorischen Bedeutung von Schweinen. Seine Sammlung umfaßt Komisches, Kurioses, aber auch Ernstes - von nützlichen Schweinen, über musikalische und literarische Schweine bis hin zu hässlichen, schönen und dummen Schweinen. Auch die Rolle des Schweins und „Schweinischem“ in Sprache, Gesellschaft und Kunst wird umfassend thematisiert. Die Sonderausstellung zeigt Glücksscheine und Sparschweine, erklärt die Herkunft des „Saupreiß“ und Redewendungen wie „Schwein gehabt“. Zudem geht die Exhibition der Herkunft des „Sauwetters“ auf den Grund. Natürlich darf auch die Geschichte des Schweins als Nahrungsmittel hier nicht fehlen. "Die drei kleinen Schweinchen" fehlen in der Ausstellung ebenso wenig wie Miss Piggy aus der Mupped Show. Und in einer von rotem Tuch verhüllten Vitrine mit der Aufschrift "Gucken erst ab 16 Jahren" verbergen sich pikante „Schweinereien“, die natürlich auch zu Dr. Franks Sammlung gehören.

Am 17.04. und 18.04.2019 (Osterferien) können Sie sich - passend zum chinesischen Jahr des Schweines - ihr ganz persönliches Glücksschwein aus Ton anfertigen.