Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Fotoalbum
Orte/Ortsteile Karte anzeigen
Facebook Fanseite
Corona aktuell

Wir haben für Sie hier alle Corona-Informationen für unsere Stadt gebündelt.
Sie können mit einem Klick auf die Kategorie das Menü auf- und zuklappen.
 

Aktueller Stand - Worte vom Bürgermeister

Liebe Zeulenroda-Triebeser,

es ist schön, dass das Tiergehege schon länger wieder geöffnet ist. Ganz viele haben bei der Stadtverwaltung dazu angefragt.
Das Rathaus ist für Besucher nicht geöffnet, Termine sind aber nach telefonischer Vereinbarung möglich.

Wir bündeln für Sie hier die am meisten angefragten Links:
Die die Veröffentlichungen der aktuellen Thüringer Rechtsverordnungen und des entsprechenden Bußgeldkatalogs zu Corona für den Landkreis Greiz finden Sie hier. Aktuelle Änderungen hier
Die Thüringer Landesregierung informiert täglich zur aktuellen Entwicklung hier.
Aktuelle Corona-Fallzahlen für unsere Stadt und den Landkreis finden Sie hier.

Informationen zum Thema Kita und Hortn, finden Sie unter dem extra Punkt "Kitas und Schulen".

In der Hoffnung, dass wir uns alle solidarisch mit all den Betroffenen zeigen,
um die Dauer dieser momentanen Situation und der Einschränkung in unser aller Leben
schnellst möglich beenden zu können, wünsche ich Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.

Ihr Bürgermeister
Nils Hammerschmidt

Dokumente Download

Turnhallennutzung

Anzeige einer privaten Feier oder nicht öffentlichen Veranstaltung


Merkblatt für Entschädigungsanträge_56_57_Infektionsschutzgesetz finden Sie hier

Hygienetipps finden Sie hier

Für Geschäfte Infos an die Kunden zum ausdrucken und aushängen: "Bitte Abstand halten" , "Tipps an Kunden"

Einwohnermeldeamt + Standesamt

Einwohnermeldeamt:

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Zeulenroda-Triebes, zum Schutz unserer Bürger und unserer Mitarbeiter ist das Einwohnermeldeamt bis auf weiteres geschlossen.
In dringenden Fällen sind unsere Mitarbeiter unter 036628/48-240 (-241) oder unter ema@zeulenroda-triebes.de erreichbar.
Vorherige Terminabsprachen möglich!

Zeulenroda-Triebes, 16.04.2020
 

Folgende wichtige Informationen geben wir Ihnen bekannt:

Meldebescheinigung:

Einen Antrag auf Ausstellung einer einfachen oder erweiterten Meldebescheinigung können Sie auf unserer Homepage unter www.zeulenroda-triebes.de herunterladen. Ist dies nicht möglich, so senden wir Ihnen auch gerne einen Antrag auf dem Postweg zu.
Antrag Meldebescheinigung 



Standesamt
Aktuelle Informationen

Einzahlungen in die Stadtkasse


Wir möchten Sie bitten, wenn Sie Einzahlungen in der Stadtkasse geplant haben, dies nicht mit Bargeld im Rathaus vorzunehmen, sondern per Überweisung. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Gastgeber FAQ

Stornierungen im Krisenfall
Aufgrund der aktuellen Thematik Coronavirus hat der Deutsche Tourismusverband FAQ vorbereitet. Es werden Fragen beantwortet zu Stornierungen i m Krisenfall und zu den Rechten von Gastgebern.Die FAQ stehen auf www.deutschertourismusverband.de zur Verfügung und können gern auch an Ihre KollegInnen und Gastgeber weitergeleitet werden. Weitere Informationen:
https://www.deutschertourismusverband.de/service/coronavirus.html

Hilfeangebote

Lokale Wirtschaft unterstützen:
Das Land Thüringen hat ein Portal installiert, das die lokale Wirtschaft fördern und das Einkaufen für die Bürger, die gern lokale Produkte und Dienstleistungen nutzen möchten, übersichtlich bündelt. Jeder kann sich dort kostenfrei eintragen und das Portal als Infodienst nutzen.
https://www.thueringenpackts.de/map/

LEG Thüringen
Local Sourcing - Hilfe durch Firmen in Ihrer Nähe

Ihnen ist ein wichtiger Lieferant weggebrochen und Sie benötigen dringend ein Produkt zur Umsetzung Ihres Auftrags? Wir helfen Ihnen dabei, Ihre lokale Alternative in Thüringen zu finden! Die Unternehmensdatenbank der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen zeigt Ihnen alle passenden Geschäftspartner auf! Unsere Datenbank ist auf den industriellen Sektor und das verarbeitende Gewerbe ausgerichtet. Recherchieren Sie unter über 4.500 Profileinträgen nach Branchen, Produkten, Technologien oder Standort. Schnell und unkompliziert können Sie so potenzielle Kooperationspartner suchen oder Anbieter bestimmter Waren und Dienstleistungen in Thüringen finden. Die Ergebnisse Ihrer Recherche erhalten Sie aufbereitet nach Kontaktdaten, Ansprechpartnern, Branchen, Tätigkeiten, Produkten, Zertifizierungen sowie sonstigen Suchkriterien .Beginnen Sie Ihre Recherche gleich hier:

Ihre Vorteile: Kostenfreie Nutzung, Über 4.500 Einträge, Selektion nach Branchen, Tätigkeiten und Produkten, Finden Sie Cluster und Technologiefelder, Regionale Gliederung nach Kreisen und Städten / Gemeinden.

Werden Sie auch Teil der Datenbank und registrieren sich per Onlineformular.https://www.leg-thueringen.de/local-sourcing.

Interessengemeinschaft "Zeulenroda erleben!" e.V.
Die IGZR sammelt im Förderdschungel wichtige Infos für Unternehmen und informiert lokal per Mail zum Thema "Anträge, Förderungen, Unterstützung".Infos und Anmeldung für den Newsletter sind bei Sylvio Richter möglich: s.richter(@)igzr.de

Info der IGZR:

Der Bund hat gestern  neue Corona-Überbrückungshilfen für Selbständige und Unternehmen beschlossen (Quelle Tagesschau):

„Der Umsatz bricht in der Corona-Krise ein - aber Miete und Versicherungen laufen weiter: Mit einem neuen Hilfsprogramm des Bundes sollen Unternehmen und Selbstständige Zuschüsse für ihre Fixkosten bekommen.

Der Bund hat in der Corona-Krise ein weiteres Hilfsprogramm für angeschlagene Unternehmen gestartet. Für die drei Sommermonate bis Ende August können Firmen und Selbstständige Zuschüsse zu ihren Fixkosten bekommen, also etwa Mieten, Zinszahlungen, Leasingraten, Strom oder Versicherungen.

Damit soll vor allem kleinen und mittelständischen Firmen geholfen werden. Die Hilfen sollen unter anderem Branchen wie dem Hotel- und Gaststättengewerbe, Bars oder Reisebüros zugute kommen. Auch Solo-Selbstständige und Freiberufler sowie gemeinnützige Organisationen sind antragsberechtigt.

Voraussetzung für alle ist, dass sie einen deutlichen Umsatzeinbruch wegen der Coronavirus-Krise nachweisen können - und zwar in den Monaten April und Mai 2020 um durchschnittlich mindestens 60 Prozent gegenüber April und Mai 2019.“

Hier die Hilfen im Einzelnen: https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Dokumente/FAQ/faqlist.html



Helfende Engel Zeulenroda-Triebes
Die helfenden Engel bieten ihre Hilfe an, für Immungeschwächte und gefährdete ältere Menschen den Einkaufs- und Besorgungsdienst zu erledigen. Telefon zur Absprache: 0176/66859037. Wenn Sie Hilfe brauchen, rufen Sie dort bitte an.

Zeulenroda-Triebes ist bunt
Die Menschen von ZR-TR ist bunt empfehlen, dass Menschen die nicht zu den Risikogruppen gehören, von 08:00 bis 10:00 Uhr morgens die Supermärkte freihalten um nicht einkaufen zu gehen. Vielmehr soll dieser Zeitraum den Risikogruppen vorbehalten sein, die in diesen zwei Stunden selbst ihre Einkäufe erledigen können, wenn sie anderweitig leider keine Hilfe erhalten können und darauf angewiesen sind, diese Erledigung selbst durchzuführen. In diesen zwei Stunden verzichten Bürger freiwillig darauf, Einkaufsmärkte, Apotheken, Tankstellen etc. zu besuchen. Damit können wir ein Zeichen für mehr Menschlichkeit, Solidarität und Toleranz setzen und das ist nun wichtiger als je zu vor.

Sparkasse Gera-Greiz hilft „gemeinsamdadurch“
Im Internet Gutscheine kaufen und damit einheimische Händler und Gewerbetreibende unterstützen Die Sparkasse Gera-Greiz bringt mit der Online-Gutschein-Plattform „gemeinsamdadurch“ hilfsbereite Menschen in der Region mit ihren Lieblingsläden und-unternehmen zusammen, die wegen der Corona-Krise Schwierigkeiten haben, ihr Geschäft zu betreiben oder gar zeitweise schließen müssen. Über die Plattform https://helfen.gemeinsamdadurch.de können Verbraucher Gutscheine erwerben, die sie ein­lösen können, wenn die Wirtschaft wieder normal läuft.

„Wir merken, dass viele Menschen einen Beitrag dafür leisten wollen, dass trotz der Corona-Krise die vielen Lä­den und Geschäfte erhalten bleiben, die unsere Region so lebenswert machen, zum Beispiel Einzelhänd­ler, Gastronomen oder Reisebüros“, begründet Vorstands­vorsitzender Markus Morbach das Engagement seines Instituts.

Interessierte Unternehmen können sich kostenlos und gebührenfrei über helfen.gemeinsamdadurch.de anmelden. Sie müssen nicht Kunden einer Sparkasse sein.           

Gutscheine gibt es unter https://helfen.gemeinsamdadurch.de über 10 Euro, 25 Euro, 50 Euro oder 100 Euro. Der Gegenwert jedes ver­kauften Gutscheins kommt 1:1 bei dem ausgewählten Unternehmen an und kann beim ausgewählten Empfän­ger eingelöst werden, wenn der Kampf gegen das Corona-Virus gemeinsam gewonnen ist. 

Hotline/Telefonnummern für Thüringen

Ärztlicher Bereitschaftsdienst (landesweit, kostenlos): Telefon 116 117
Landesamt für Verbraucherschutz: Tel 0361 / 573-815099 (Mo bis Fr 9 - 12 Uhr, 13:30 - 15 Uhr)
Thüringer Aufbaubank (0800) 534 56 76 (kostenfrei) aktuelle Informationen für betroffene Unternehmen

Kitas und Schulen

Aussetzung der Zahlung von Kita- und Hortgebühren

Regelung zur Aussetzung der Elternbeitragspflicht in Kindertagesstätten

Handreichung des TMBJS
FAQ „Kindertagesbetreuung und Corona“


Stand vom: 17. Juni 2020
Gz. 4/44/5085/Corona/FAQ Version 2.1

Die Beantwortung der FAQ erfolgt nach aktuellem Stand und vorbehaltlich etwaiger gesetzlicher Regelungen.

23 Für welchen Zeitraum besteht die Aussetzung der Elternbeitragspflicht?

Gemäß § 30a Abs. 1 Satz 1 ThürKitaG (Beschluss des Thüringer Gesetz zur Umsetzung erforderlicher Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie – ThürCorPanG – mit Regelungen zur Änderung des ThürKitaG im Landtag vom 5. Juni 2020 – Inkrafttreten der Regelung mit Verkündung im nächsten GVBl) müssen für die Monate April bis Juni 2020 keine Elternbeiträge für die Kindertagesbetreuung gezahlt werden. Dies bildet den realen Zeitraum der Schließung von Mitte März bis Mitte Juni 2020 vom Umfang her ab. Somit entstehen den Eltern hier bei dem Erlass aufgrund der Schließung keine Nachteile, auch wenn für den Monat März 2020 der volle Elternbeitrag erhoben wurde. Der Erlass der Elternbeiträge wird aus Vereinfachungsgründen im Gesetz nach vollen Monaten – April bis Juni 2020 – geregelt und gilt für alle Kinder, d. h. auch für diejenigen, die in der Notbetreuung waren. Soweit in den Monaten April bis Juni 2020 Elternbeiträge gezahlt wurden, sind diese nach den Regelungen im ThürCorPanG mit künftigen Elternbeiträgen zu verrechnen oder zu erstatten.

In § 30a Abs. 1 ist geregelt, dass Elternbeiträge, die während dieser Zeit erhoben worden sind, innerhalb der ersten drei Monate nach Wiederaufnahme des regulären Betreuungs-betriebes zu verrechnen bzw. zu erstatten sind.

Der Gemeinde- und Städtebund Thüringen teilt den Mitgliedskommunen mit Schreiben vom 22.06.2020 mit, dass nach den Regelungen der Thüringer Verordnung (ThürSARS-CoV-2-KiSS-VO) mindestens bis zum 30. August 2020 die Kindertagesbetreuung im eingeschränkten Regelbetrieb erfolgt. Nach derzeitiger Rechtslage wäre der Zeitraum von drei Monaten beginnend ab dem 31. August 2020 bis 30. November 2020 gemeint.

Hinsichtlich der Erstattung der gezahlten Elternbeiträge wird sich die Stadt Zeulenroda-Triebes mit den freien Trägern abstimmen und die Eltern zeitnah über die Entscheidung informieren.

 

Soforthilfe + Unterstützungsmaßnahmen

Der Bund hat gestern  neue Corona-Überbrückungshilfen für Selbständige und Unternehmen beschlossen (Quelle Tagesschau):

„Der Umsatz bricht in der Corona-Krise ein - aber Miete und Versicherungen laufen weiter: Mit einem neuen Hilfsprogramm des Bundes sollen Unternehmen und Selbstständige Zuschüsse für ihre Fixkosten bekommen.

Der Bund hat in der Corona-Krise ein weiteres Hilfsprogramm für angeschlagene Unternehmen gestartet. Für die drei Sommermonate bis Ende August können Firmen und Selbstständige Zuschüsse zu ihren Fixkosten bekommen, also etwa Mieten, Zinszahlungen, Leasingraten, Strom oder Versicherungen.

Damit soll vor allem kleinen und mittelständischen Firmen geholfen werden. Die Hilfen sollen unter anderem Branchen wie dem Hotel- und Gaststättengewerbe, Bars oder Reisebüros zugute kommen. Auch Solo-Selbstständige und Freiberufler sowie gemeinnützige Organisationen sind antragsberechtigt.

Voraussetzung für alle ist, dass sie einen deutlichen Umsatzeinbruch wegen der Coronavirus-Krise nachweisen können - und zwar in den Monaten April und Mai 2020 um durchschnittlich mindestens 60 Prozent gegenüber April und Mai 2019.“

www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Dokumente/FAQ/faqlist.html



Maßnahmepaket der Bundesregierung: RS_S_2065_Corona_Krise_Maßnahmenpaket_Kabinettsbeschluss


Beantragung von Soforthilfe für

Kultur- und Kunstschaffende

Anträge auf Landesförderung sind an die Thüringer Aufbaubank zu stellen: 
https://aufbaubank.de/Foerderprogramme/Soforthilfe-Corona-2020

Konkrete Landesförderung:

Antragsberechtigt sind im Haupterwerb tätige gewerbliche Unternehmen (inkl. Einzelunternehmen) ... und wirtschaftsnahe freie Berufe und die Kreativwirtschaft der Branchennummern 71-74, 85.5 sowie 90 gemäß Klassifikation der Wirtschaftszweige (WZ 2008). Gefördert werden Unternehmen mit Betriebsstätte in Thüringen.

In der Anlage findet sich auch ein Auszug Klassifikation der Wirtschaftszweige kreative, kulturpädagogische und künstlerische selbständige Tätigkeiten, die deutlich macht, dass Sie alle berechtigt sind, diesen Antrag zu stellen. 

Die Höhe der Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten pro Unternehmen (einschließlich Inhaber*in) und beträgt jeweils bis zu:

Beschäftigte (einschließlich Inhaber*in)  Zuschuss

1 bis 5 - 5.000 EUR

6 bis10 - 10.000 EUR

11 bis 25 - 20.000 EUR

26 bis 50 - 30.000 EUR

Soforthilfe Corona 2020 - Antrag
Soforthilfe Corona - Hinweisblatt
Empfehlungen-fuer-Kulturschaffende-und-Veranstalter_Thueringen
Anlage zum Antrag Corona - De-minimis-Erklärung



Unternehmen:

Steuerpolitische Unterstützungsmaßnahmen (Liquiditätshilfen) der Städte und Gemeinden für Unternehmen zur Bewältigung der Auswirkungen des Coronavirus:
Blatt 1 als pdf
Blatt 2 als pdf
Blatt 3 als pdf

 

Anträge für die Soforthilfe bis 30.000,-€ für Einzelunternehmer sowie Kleinst- und Kleinunternehmen bis maximal 50 MA können bei der TAB ab Montag, 23.03.2020, gestellt werden. Die TAB warnt in diesem Zusammenhang vor aktuell kursierenden falschen Anträgen auf Soforthilfe - diese werden nicht von der Thüringer Aufbaubank angenommen! Bitte warten, bis offizielle Dokumente auf der TAB-Website zur Verfügung stehen.

Unter diesem Link finden Sie die Infos zur Soforthilfe sowie eine gute Grafik, die die aktuellen Hilfsangebote auf Landesebene übersichtlich zusammenfasst:
https://aufbaubank.de/Presse-Aktuelles/Coronavirus-Aktuelle-Informationen-fuer-Unternehmen/Finanzhilfen-und-Risikoentlastung

Hier die Links zur aktuellen Info auf Bundesebene und zur Unterstützung Betroffener:
Der Bund unterstützt ebenfalls und hat weitere Sofortmaßnahmen beschlossen, um die Wirtschaft zu stärken. Alles zusammen gefasst finden Sie hier:
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html#id1694894

Wer aufgrund des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) ein Tätigkeitsverbot einhalten muss und dadurch Verdienstausfall erleidet, kann gegebenenfalls Entschädigung beantragen:
https://www.thueringen.de/mam/th3/tlvwa/550/finale_merkblatt_ss_56_und_datenschutzaufklarung_vom_12.12.2018-14_12_18-09_53_10.pdf

Der Wirtschaftsspiegel Thüringen hat eine Seite online gestellt, bei der alle wichtigen Informationen nochmal zusammengefasst sind.
https://www.wirtschaftsspiegel-thueringen.com/nachrichten/news-details/archive/2020/march/15/article/informationen-zum-corona-virus.html


Datenschutzerklärung: https://www.leg-thueringen.de/servicemenue/datenschutzerklaerung

 

Ministerium informiert

Das Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie veröffentlicht aktuell den Stand zu Corona:
https://www.tmasgff.de/covid-19

Warnungen vor Betrug

Gefälschte Mail an Arbeitgeber zum Kurzarbeitergeld im Umlauf

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) warnt vor einer betrügerischen Mail. Die Absender wollen an persönliche Kundendaten gelangen.

Aktuell erhalten Arbeitgeber und Unternehmen bundesweit unseriöse Mails, die unter der Mailadresse kurzarbeitergeld@arbeitsagentur-service.de versandt werden. In der Mail wird der Arbeitgeber unter anderem aufgefordert, konkrete Angaben zur Person, zum Unternehmen und zu den Beschäftigten zu machen, um Kurzarbeitergeld zu erhalten. Im Absender ist keine Telefonnummer für Rückfragen angegeben. Arbeitgeber sollen auf keinen Fall auf die Mail antworten, sondern diese umgehend löschen. Die BA ist nicht Absender dieser Mail. Die BA fordert Arbeitgeber auch nicht per Mail auf, Kurzarbeitergeld zu beantragen.

Informationen zur Beantragung von Kurzarbeitergeld erhalten Betriebe telefonisch unter der Hotline für Arbeitgeber 0365/ 857 666.

Kurzarbeitergeld kann nur über eine Anzeige zum Arbeitsausfall durch den Arbeitgeber erfolgen. Arbeitgeber können Kurzarbeitergeld telefonisch oder online anzeigen. Der Vordruck zur Anzeige und alle Informationen zum Kurzarbeitergeld sind auf der Internetseite der Bundesagenturwww.arbeitsagentur.de/m/corona-kurzarbeit/ veröffentlicht.
 

Praktische Tipps von www.zusammengegencorona.de
vom Bundesministerium für Gesundheit

Betrüger und Fake-News: Bleiben Sie wachsam

Es gibt aktuell Kriminelle, die Sorgen von Menschen ausnutzen. Zudem kursieren Falschmeldungen rund um das neuartige Coronavirus. Seien Sie wachsam und schützen Sie sich.

Wie können Sie sich vor Betrügern schützen?

Öffnen Sie keiner unbekannten Person die Haustür. Es gibt Kriminelle, die sich zum Beispiel als Mitarbeiter oder Mitarbeiterin des Gesundheitsamtes ausgeben und Ihnen unangekündigt an der Haustür einen Test auf das neuartige Coronavirus anbieten. Es kann sich hierbei um Betrüger handeln. Grundsätzlich gilt: Tests auf das neuartige Coronavirus finden immer nur nach einer Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt statt.

Seien Sie wachsam, wenn Sie digitale Angebote nutzen. Bestellen Sie beispielsweise keine Hygieneartikel oder einen Mund-Nasen-Schutz bei Online-Shops, die Sie nicht bereits kennen. Öffnen Sie keine Anhänge aus E-Mails, deren Absender für Sie unbekannt ist.

Woher wissen Sie, dass ein freiwilliger Helfer kein Betrüger ist?

Auch wenn die meisten Menschen gerade in guter Absicht andere unterstützen, sind zurzeit auch „falsche Helfer“ unterwegs. Seien Sie grundsätzlich immer wachsam und lassen Sie keine unbekannten Menschen in Ihre Wohnung. Betrüger und Betrügerinnen haben es besonders auf ältere Menschen abgesehen. Es kommt vor, dass sie beispielsweise nach Geld für Medikamente oder teure Behandlungen fragen. Häufig handelt es sich bei Betrügern auch um Personen, die sich als angebliche „Handwerker“ ausgeben und anbieten, eine Wohnung zu überprüfen oder zu desinfizieren.

Es hat Sie jemand angerufen und wegen seiner Covid-19-Erkrankung um Geld gebeten. Wie können Sie am besten reagieren? 

Kriminelle rufen aktuell bevorzugt ältere Menschen zu Hause an und geben sich als Angehörige aus, die sich mit dem Virus infiziert hätten. Sie fordern zum Beispiel finanzielle Unterstützung zur Begleichung von Arztrechnungen oder für den Kauf von Medikamenten. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich davor, Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen zu übergeben. Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise: Fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, den Namen des angeblichen Verwandten (z. B. des Enkels/der Enkelin) selbst zu nennen. Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, dass Namen verraten werden. Wenn Sie Anrufer oder Anruferinnen nicht sofort erkennen: Fragen Sie nach Dingen bzw. Begebenheiten, die nur der tatsächliche Verwandte kennen kann. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Wenden Sie sich sofort an die Polizei unter 110, wenn Sie einen Betrug vermuten. 

Wie erkennen Sie Fake-News? Wie können Sie mit falschen Nachrichten umgehen? 

Auch aktuell werden vermehrt Falschmeldungen bzw. „Fake-News“ verbreitet. Achten Sie bei vermeintlich „sensationellen Nachrichten“ bitte sehr genau auf die Quelle der Information und überprüfen Sie diese, indem Sie diese mit verlässlichen Informationen vergleichen. Zuverlässige Angaben finden sich beispielsweise auf dieser Website beim Bundesgesundheitsministerium, beim Robert Koch-Institut oder bei den zuständigen Landesbehörden. Teilen Sie Inhalte in den sozialen Medien nicht, bevor Sie diese selbst gelesen bzw. geprüft haben. 

Weitere Informationen zum Thema „Schutz vor Betrügern“ sowie „Falschmeldungen/Fake News“ finden Sie zum Beispiel bei folgenden Stellen: Bundeskriminalamt: www.bka.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/Warnhinweise/200317_CoronaEnkeltrick.html Bundesministerium für Gesundheit: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html Robert Koch-Institut: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Hygiene.html