Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Fotoalbum
Orte/Ortsteile Karte anzeigen
Facebook Fanseite
Aktuell
Artikel vom 04.05.2021

Dem Müll auf der Spur

Kinder der „Pusteblume“ mit vorbildlicher Initiative

Wir Kinder aus dem Kindergarten „Pusteblume“ in Zeulenroda-Triebes nutzen gern das nahegelegene Wäldchen, um frische Luft zu tanken, die Natur mit allen Sinnen zu genießen, unsere Spielideen und Beobachtungen umzusetzen und zu experimentieren. Dabei sind die Kinder oft sehr bestürzt von dem Unrat und Müll, der im Wald liegt. So sagte Kurt neulich sehr aufgeregt: „Das essen die Regenwürmer und sterben, oder Heike? Wir müssen einen Müllbeutel mitnehmen zum Aufsammeln.“ So beeindruckt und motiviert erinnerten die Kinder fast täglich an ihre Beobachtungen, Empfindungen und an Kurts Sammelidee. Am Mittwoch, dem 14. April war es nun soweit. Wir legten kurzerhand einen Müllsammeltag ein. Gut ausgerüstet mit gummierten Handschuhen und vielen Müllbeuteln wanderten wir ins Wäldchen. Auf dem Weg vom Waldrand bis zum Zauberbaum fanden wir zahllose Flaschen, Papier, Folie, Büchsen und sogar zwei alte Gartenstühle.  Emsig trugen alle Kinder und Erzieherinnen einen richtigen kleinen Müllberg zusammen. Besonders ekelig empfanden die Kinder die Hundekotbeutel, die überall herumlagen!Wir nutzen den Wald zum Spielen und Entdecken und sind stolz auf unsere wunderschöne Umgebung an der Talsperre Zeulenroda. Deshalb richten wir eine große Bitte an alle Hundebesitzer und das Ordnungsamt der Stadt: damit wir nicht auf Schritt und Tritt in Hundehaufen treten oder die Kotbeutel beseitigen müssen, sollten unbedingt z.B. am Anfang des Stadtwaldes Richtung Talsperre Hundekotbehälter angebracht werden und die Hundebesitzer diese dann auch entsprechend nutzen!

Die Sonnenkinder und Erzieherinnen aus dem Kindergarten „Pusteblume“