Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Fotoalbum
Orte/Ortsteile Karte anzeigen
Facebook Fanseite
Aktuelles
Artikel vom 20.02.2020

Bernsgrüner Feuerwehrkameraden mit guter Bilanz 2019

Mitgliederwerbung auch 2020 im Mittelpunkt

Auf neun Einsätze, zwei Brandsicherheitswachen und vier Einsatzübungen in 255 geleisteten Stunden konnte die FFw Bernsgrün zu ihrer Jahreshauptversammlung am Freitagabend auf das vergangene Jahr zurückblicken. So rückten laut Wehrführer Sven Weiland die Kameraden aus zu einem Wald- und Feueressenbrand, einem brennenden Komposthaufen sowie Müllkübel in einem Buswartehaus, zur Baumbeseitigung auf der Straße, zu einer Türnotöffnung und zur Unterstützung des Rettungsdienstes bei einer Hubschrauberlandung. Vierzig Ausbildungsstunden wurden für Lehrgänge zu Atemschutzunfällen, Vegetationsbränden und zum Sicherheitserzieher absolviert. 1939 Dienststunden für Ausbildung, Verwaltung, Gerätewartung und -pflege standen 2019 für die 22 Mitglieder der Einsatz- und 16 der Alters- und Ehrenabteilung zu Buche. Außerdem gab es noch zahlreiche Aktivitäten, wie Verkehrsteilnehmerschulungen, Geräteprüfungen der Oberlandfeuerwehren, die Absicherung der Maifeierlichkeiten, Unterstützung der FFw Arnsgrün zum 95-jährigen Jubiläum sowie der FFw Zeulenroda beim Tag der offenen Tür. Auch die Mitgliederwerbung sollte mit persönlichen Einladungen zu einem organisierten Infotag in der Feuerwehr größtes Augenmerk geschenkt werden. Leider war die Resonanz der 42 Eingeladenen gleich Null, sodass die Wehrleitung in diesem Jahr diesbezüglich gezielt das persönliche Gespräch suchen wird. Des Weiteren stehen 2020 u.a. ein Funklehrgang für Digitalfunk, Belastungsübungen für Atemschutzgeräteträger in der Berufsfeuerwehr Plauen, eine Wochenendausbildung im ehemaligen Vogtländischen Oberland an. Um den Ausbildungsstand zu festigen und im Einsatzfall schnell und sicher handeln zu können, appelliert der Wehrführer an alle zur stärkeren Teilnahme an den Schulungsdiensten und Zusammenarbeit mit den umliegenden Wehren. Weiland hinterfragte auch den Stand der Feuerwehrreform, da es für das inzwischen 25 Jahre alte Feuerwehrauto im Bedarfsfall keine Ersatzteile mehr gibt. „Sobald verlässliche Zahlen für die Haushaltsplanung stehen, wird ein Plan gemacht, der realistisch umsetzbar ist“, so Stadtbrandmeister Steffen Jubold, der an diesem Abend vor allem auch die Atemschutzmodulausbildung mit Sitz in Bernsgrün würdigte und den „Verrückten“ dankte, die das am Leben halten und sich reinknien. Auch Bürgermeister Nils Hammerschmidt dankte für das vorbildliche Zusammenspiel aller in der Bernsgrüner Wehr.

In die Wehr feierlich aufgenommen wurden Leon Burgold und Julian Stölzel von der Jugendfeuerwehr sowie Cindy Vorwerk, Anja Fröbisch und Lukas Seifert. Für langjährige Feuerwehrdienste gab es für Ingolf Fröbisch und Andreas Rosenbaum die Ehrenmitgliedschaft in der FW Zeulenroda-Triebes. Die Bronzene Brandschutzmedaille am Bande für 10 Jahre FFw erhielt Olaf Rössel, die Silberne für 25 Jahre Walter Ott und Sven Weiland. Dankesurkunden für 45 bzw. 55 Jahre Mitgliedschaft überreichte der Bürgermeister an Regina und Rudolf Söllner. Und Steffen Guschel vom Kreisfeuerwehrverband Landkreis Greiz e.V. verlieh in Würdigung vorbildlicher Vereinsarbeit Carsten Fröb die Verdienstspange in Gold des Kreisfeuerwehrverbandes.

Im Tätigkeitsbericht der Bernsgrüner Jugendfeuerwehr mit ihren 16 aktiven Mitgliedern konnte Jugendfeuerwehrwart Mike Vorwerk auf 17 Schulungs- und Ausbildungsdienste, die alle drei Wochen durchgeführt werden, 2019 verweisen. 1061 Stunden leisteten die Floriansjünger mit ihren Ausbildern bei theoretischen und praktischen Diensten, den eigenen kleinen Maibaum mit Kranz stellen und Hexe bauen, beim Feuerwehrwettkampf in Arnsgrün und Kreisjugendfeuerwehrtag in Dörtendorf sowie dem jährlichen Höhepunkt des 24- Stundendienstes mit den Jugendfeuerwehren aus Arnsgrün, Cossengrün und Pöllwitz. Hier wurde ihr ganzer Einsatz beim Befreien der Weidaquelle von Unrat, beim Absetzen des Notrufes am Rauchdemohaus, beim Bilden einer Rettungsgasse im Straßenverkehr, Strahlrohrtraining, Funkausbildung und dem Aufbau einer Wassergasse Löschen mit Strahlrohren am Stausee Bernsgrün gefordert. Und auch 2020 ist wieder ein 24-Stundendienst im Juni und die Teilnahme am Kreisjugendfeuerwehrzeltlager im Juli in Langenwolschnedorf geplant.

Ein Highlight der besonderen Art war für alle kleinen und großen Kameraden die Hochzeit der Feuerwehrleute Stefanie und Steve Vavrik, wo das Brautpaar unmittelbar nach dem Standesamt in Zeulenroda gleich zur Erstversorgung von gespielten Verletzten zum Einsatz kommen musste.

Text/Foto: Gabriele Wetzel