Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Fotoalbum
Orte/Ortsteile Karte anzeigen
Facebook Fanseite
Aktuelles
Artikel vom 14.07.2020

Urlaub in der Heimat

Durch die Corona-Lage entscheiden sich dieses Jahr viele Deutsche in Ihrer Heimat oder in den angrenzenden Regionen Urlaub zu machen. Auch Zeulenroda-Triebes bekommt von dieser Entwicklung etwas ab und Urlauber aus den größeren Städten wie Leipzig, Erfurt und Gera zieht es zu uns. Wohnmobilreisende, Wanderer, Wassersportler und Radler sind jede Woche am Zeulenrodaer Meer anzutreffen und die Übernachtungsmöglichkeiten in unserer Region sind gefragt. Vielen Menschen ist durch die aktuelle Situation bewusster geworden, wie wichtig Gesundheit ist und das man nicht weit reisen muss um glücklich zu sein. Die meisten Menschen suchen Ruhe und Entspannung oder wollen einfach eine entspannte Zeit in Familie verbringen. Glück für uns Zeulenroda-Triebeser, dass wir nicht weit fahren müssen um Erholung zu finden. Für alle „Heimaturlauber“ habe ich ein paar Tipps zusammengetragen, die zeigen, dass unser Zeulenroda-Triebes und das Vogtland viel zu bieten hat.

Für Wanderer bietet unsere Region viel Abwechslung. Wer es gern weitläufig liebt, mit viel Ausblick auf das Wasser, der liegt mit der Tour um das Zeulenrodaer Meer oder um die Weidatalsperre goldrichtig. Wer noch etwas höher steigen möchte, kann den Kammweg durch das Vogtland entdecken oder den Rüßdorfer Alpenweg erklimmen, ein Abschnitt des Elsterperlenweges bei Berga.
Wer es wild und romantisch mag, der bekommt einen Hauch Schwarzwaldatmosphäre im Triebtal an der Pöhl geboten.

Für Radfahrer gibt es von Bergen bis Flusslandschaften alles im Vogtland. Rund um Zeulenroda-Triebes gibt es anspruchsvolle und legendenreiche Anstiege wie den „Hankaberg“ bei Dörtendorf. Wer gern ohne Berge durch die Natur radelt, der kommt auf dem Elster- oder dem Saaleradweg auf seine Kosten. Gute Einstiege sind dafür in Wünschendorf, Gera oder Jena. Mit etwas mehr Bergen aber dafür unvergesslichen Ausblicken, ist der Radweg von Schleiz nach Saalburg zu empfehlen.
Für Familien ist der Moorerlebnispfad im Pöllwitzer Wald ein Ausflug wert. Eine Runde Minigolf in Weißendorf, das Tiergehege Zeulenroda, die Drachenhöhle in Syrau, rudern auf der Talsperre oder Badespaß in einem der vielen Bademöglichkeiten – viel Abwechslung wird für Familien geboten.
Für Kulturbegeisterte ist die neue Sonderausstellung im Museum Zeulenroda ein heißer Tipp. Die Schlösser und Burgen der Region beherbergen viele interessante Geschichten und Ausstellungen, auch für Kinder sehenswert. Dazu hat der Tourismusverband Vogtland e.V. einen neuen Wegweiser „Kulturweg der Vögte“ erstellt, der im Tourismuszentrum am Zeulenrodaer Meer kostenfrei bereit liegt.
Für Weitblicksuchende, deren Augen gern in die Ferne schweifen, ist der Wanderweg „Schöne Höhe“ oberhalb von Langenwolschendorf gut geeignet, genau wie der Blick vom Teufelsberg bei Weißendorf oder vom Grobisch auf die Weidatalsperre. Wer noch höher hinaus will, der kann den großen Aussichtsturm bei Burgk, den Mosenturm an der Pöhl oder den Turm bei Brockau ersteigen. In Brockau ist auch eine wunderschön gestaltete Modelleisenbahn zu finden.

Für Menschen die nicht mehr so gut zu Fuß oder auf einen Rollstuhl angewiesen sind, ist der Panoramaweg am Zeulenrodaer Meer eine Möglichkeit der Natur sehr nah zu sein. Durch viele neue Bänke ist ein Pausieren mit Wasserblick möglich. Auch eine Einstiegsstelle zum Baden mit Rollstuhl ist am Strandbad vorhanden, genau wie eine behindertengerechte Toilette. Rollstuhl und Rollator kann auch im Tourismuszentrum gemietet werden.

Ich wünsche allen Zeulenroda-Triebesern eine gute Sommer- und Urlaubszeit bei bester Gesundheit. Genießen Sie ihre Heimat, vielleicht entdecken Sie noch die ein oder andere neue Stelle zum Verweilen und Abschalten.

Ihr Bürgermeister
Nils Hammerschmidt