Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Fotoalbum
Orte/Ortsteile Karte anzeigen
Facebook Fanseite
Aktuelles
Artikel vom 12.10.2020

Bernsgrün ist Vorzeigeprojekt Thüringen

Offizielle Eröffnung der neuen Wege rund um Bernsgrün

Zur offiziellen Eröffnung der neuen Wege rund um Bernsgrün wurde klar, dass hier etwas ganz Besonderes geschaffen wurde. Die investive Maßnahme um die Feldflur deutlich besser zu erschließen, war dringend notwendig und erstreckte sich über viele Jahre. Mit einer 90 Prozentigen Förderung wurde dem Ortsteil unserer Stadt Zeulenroda-Triebes ein Geschenk gemacht, dass nicht nur für uns etwas Besonderes, sondern auch Thüringenweit einmalig ist. Es wurde eine Bauart angewandt, die so noch nie zum Einsatz kam und es wurde etwas Langfristiges und Nachhaltiges geschaffen, bei dem der Privateigentümer nicht das Nachsehen hat. Konflikte wurden beseitigt, die Lage der Flächen und Wege über fremden Grund und Boden geregelt und dabei der Naturschutz und die Verkehrssicherung einbezogen. Die Wege wurden sehr gut ausgebaut, damit die Landwirtschaft sie effektiv nutzen kann, der Ortskern wird entlastet und Wanderer sowie Radfahrer finden bessere Wege vor. Es ist ein Pilotprojekt, das ohne das Ehrenamt der Teilnehmergesellschaft rund um Vorsitzenden Manfred Morgner nicht machbar gewesen wäre. Leider bekommt das Ehrenamt selten Applaus, wenn etwas Gutes geschaffen wurde, sondern die Aktiven bekommen nur Ärger, wenn mal ein Fehler passiert. Deshalb bedanke ich mich auf diesem Wege nochmals bei der Teilnehmergemeinschaft, die es geschafft hat, eine Neuordnung und Regelung des Eigentums zu ermöglichen und damit den Weg zu ebnen für dieses großartige Projekt. Jetzt geht es darum, die Wege zu erhalten und ich hoffe, dass alle sorgsam mit diesem Geschenk umgehen, damit jeder Nutzer lange etwas davon hat.

Ihr Bürgermeister

Nils Hammerschmidt